Anthony Tanaka

– 03 / 12 / 2757 –

Über zweihundert Jahre sind vergangen, seit Ivar Messer zum Ersten Bürger aufstieg, die erste Phase seiner Entwicklung zum Imperator. Im Laufe dieser Jahrhunderte sicherte sich Familie Messer ihre Macht, entzog dem Senat den größten Teil seiner Autorität und wandelte die Advocacy in ihre private Polizei um. Die Angst vor den Xi’An und den Vanduul, die Messer zur Stärkung seiner Macht nutzte, hatte zu Unterwerfung der Bevölkerung beigetragen.

Anthony Tanaka wusste nichts von dieser Geschichte. Anthony wurde in den Slums von Newcastle auf Borea in Magnus geboren und kannte lediglich eine Welt voller Brutalität. Damals war Magnus ein wichtiger Produktionsstandort für Munition der massiven Kriegsmaschinerie der UEE, so dass die lokale Bevölkerung einer ständigen Prüfung unterzogen wurde, um Verräter zu finden, vor denen die Propaganda unablässig warnte. Nachbarn und Freunde verschwanden plötzlich mitten in der Nacht – und die einzige offizielle Antwort war dann „aufrührerische“ oder „anarchistische“ Aktivität. Tanakas Eltern arbeiteten in den Fabriken und lebten mit dieser ständigen Angst. Im Alter von sieben Jahren wurde dann auch Anthony für die  Arbeit im Werk Airbol versklavt. Seine Eltern legten kein Wort des Protestes ein. Sie senkten ihre Köpfe und arbeiteten weiter.

Tanaka arbeitete bei Airbol in der Munitionsfertigung, seine Größe erlaubte es ihm, Systeme effektiver zu reinigen als Erwachsene. Vier Jahre lang lebte Anthony in einer Firmenkaserne mit fünfzig anderen Kindern und arbeitete sechs Tage die Woche, wobei der letzte Tag der Woche mit dem Studium der Geschichte der Menschheit verbracht wurde. Einen Lohn gab es praktisch nicht. Er wurde von den von Airbol erhobenen Wohnungs-, Bildungs- und Verpflegungskosten aufgefressen.

Im Jahr 2757 wurde Lane Corpos, der entfernte Cousin des Imperators, nach einem spürbaren Rückgang der Produktqualität schließlich mit der Verwaltung des Magnus-Systems beauftragt. Corpos war bösartig. Der Imperator glaubte, dass er die Bevölkerung des Systems zurück zu ihrer alten Produktivität führen könnte. Sein erster Auftrag bei der Besichtigung der Einrichtung war es somit, das Lernprogramm für die Kinder einzustellen und die minderjährigen Arbeiter zu zwingen, die ganze Woche durchzuarbeiten.

Die Arbeitsbedingungen verschlechterten sich zunehmend, besonders als die „Garde“, eine Einheit von Advocacy-Agenten, die als persönliche Vollstrecker von Corpos eingesetzt wurden, die Sicherheit übernahm. Die Schichten wurden erst um zwei, dann um vier, dann um sechs Stunden verlängert. Die verfügbaren Lebensmittel wurden bis auf das Notwendigste reduziert – auf ein Maß, das gerade noch verhinderte, dass die Arbeiter an ihren Maschinen zusammenbrachen. Diese Grausamkeit und Gleichgültigkeit schaffte es schließlich, etwas in den unterdrückten Arbeitern freizusetzen.

Am 3. Dezember 2757, nach einer sechzehnstündigen Schicht, befahl Anthony Tanakas Vorarbeiter, die Schicht eines Mitarbeiters zu übernehmen, der nach dem Einatmen giftiger Dämpfe aus einem Chemiekanister einen Schock erlitten hatte. Anthony weigerte sich jedoch. Dieser zwölfjährige Junge, der sich vor Erschöpfung und Unterernährung kaum noch auf den Beinen halten konnte, stand dem Vorarbeiter gegenüber – und weigerte sich standhaft.

Der Vorarbeiter versuchte, das Kind zum Schweigen zu bringen, aber der Junge weigerte sich immer weiter. Seine Stimme überwand schließlich das Lärmen in der Fabrik und zog die Aufmerksamkeit der anderen Arbeiter auf sich. Die Maschinen stoppten langsam, bis es nur noch die trotzig schluchzende Stimme von Anthony Tanaka in der Fabrik widerhallte, der sich immer wieder weigerte zu arbeiten.

Ein Wächter betrat die Fabrikhalle. Er näherte sich dem kleinen Jungen ruhig, sah sich sein schmutziges Gesicht an und drehte ihm den Arm zur Seite. Die ganze Zeit über taten die Arbeiter nichts. Doch das war noch nicht das Ende von Anthony Tanaka. Filmmaterial über diesen Vorfall wurde aus der Fabrik geschmuggelt und fand seinen Weg durch das ganze Imperium für diejenigen, die mutig genug waren, sich dem Imperator zu widersetzen. Anthony Tanaka wurde so schließlich zum Symbol dieses Widerstands. Es würde zwar noch 35 Jahre dauern, aber für viele begann mit diesem Vorfall die Messer-Ära zur Neige zu gehen. Ein Schuss beendete indes schließlich das schmerzhaft kurze Leben des Anthony Tanaka.

.
You cannot copy content of this page