Pfadfinder

„Auf unserer Suche nach allem, was die Leere erträglich macht, haben wir nur eins gefunden … einander.“ – “Contact”

Tanke Dein Schiff auf, leg’ Deine Route fest und aktiviere den Quantumdrive!

Es gibt unendliche Möglichkeiten, seinen Fußabdruck im Verse zu hinterlassen. Ein paar besonders lohnende Ziele, geschaffen von deutschsprachigen Star-Citizen-Fans im Web, stellen wir hier vor. Viel Spaß!


So etwas wie die Einsamkeit des Weltalls kennt der Berliner Streamer Junah Radegast nicht: Wenn er mit seinem Schiffscomputer Maia streitet, denkt man, die beiden wären seit 30 Jahren verheiratet. Junah streamt fest zweimal in der Woche – jeden Dienstag und Freitag ab 18 Uhr. Regelmäßig gibt es freitags um 20 Uhr den “Startalk”, bei dem mit Gästen die verschiedensten Aspekte des Spieles besprochen werden. Also: Sei dabei, wenn Junah seiner aufmüpfigen KI befiehlt : „Maia, Fahrwerk. Maaaiaaa….“ Wie heißt es doch so treffend? Im Weltall hört dich niemand schreien…

Bisherige Folgen des “Startalks” (Youtube)


Der Soundtrack von „Star Citizen“ ist großartig. Wen es dennoch mal nach ein wenig Abwechslung verlangt, für den hat der deutsche Star Citizen Mitch van Hayden zusammen mit seinem Clan das entsprechende Angebot ins Leben gerufen. Seit 2013 bietet er mit „STR – Space Travel Radio“ ein Webradio speziell für „Star Citizen“ an, welches das Verse rund um die Uhr mit GEMA-freier Musik versorgt. Die Playlist bietet ausgesuchte Soundtrack,- Ambient- und Chillout-Sounds an und umfasst inzwischen eine Spielzeit von mehreren Tagen. Natürlich kann man Mitchs Space-Radio auch einschalten, wenn man sich einfach mal so wegträumen möchte.


Weniger eine klassische Organisation, sondern mehr eine Fluggesellschaft im Verse ist die „Schlesische-Sternen-Schiffe AG“. Stephan aus München hat sich unfassbar viel Mühe gegeben, um diese Fluglinie mit Leben zu füllen. Der 38jährige erzählt die Familiengeschichte der virtuellen Inhaber Goldenhain, hat ein Handbuch verfasst, eigens eine Hymne für die Gesellschaft komponieren lassen und mittlerweile sogar einen ganzen Roman geschrieben. Wer wissen möchte, welche Routen die Schiffe der „Schlesische-Sternen-Schiffe AG“ eines Tages alles bedienen werden und ferner in die Familiengeschichte eintauchen möchte, der schaut am besten mal auf Stephans Homepage vorbei. Wer mit ihm Kontakt treten will, um vielleicht auch Pilot bei seiner Fluglinie zu werden – die Mailadresse lautet: info@sssag.de.


Wo werden während einer Party die besten Gespräche geführt? In der Küche. Genau diesen Gedanken greift die „Star Citizen Kantine” auf, die eine offene Plattform bieten möchte, auf der man sich vielfältig austauschen kann und die sich durch die Zusammenarbeit ihrer Mitglieder stetig weiter entwickeln soll. So werden die Member in alle relevanten Entscheidungen zu Inhalten und Funktionen einbezogen. Auch können Kantinen-Besucher ihre Diskussionsplattform nach eigenen Vorstellungen gestalten und in einem News- & Blog-System Stories und Neuigkeiten veröffentlichen. Ein Kalender- und Contest-System bietet die Möglichkeit, Wettbewerbe oder Spielabende zu organisieren. Ziel ist es, einen Ort zu schaffen, in dem jeder Unterstützung findet, seine Ideen mit der Community zu teilen und mit Hilfe der Gemeinschaft umzusetzen. Noch ist die „Star Citizen Kantine“ im Aufbau – aber jeder, der daran mitwirken möchte, ist herzlich eingeladen.


Jeden zweiten Dienstag im Monat lädt die VerseNIGHT zum Quatschen und Philosophieren über „Star Citizen“ und Chillen bei entspannter Musik ein. AstroSam und Mitch van Hayden moderieren die Sendung gemeinsam. In der Regel gibt es ein großes Thema, das das Verse aktuell bewegt oder einen Gast. Auch werden die aktuellsten Entwicklernews beleuchtet und diskutiert. Die VerseNIGHT startet um 20.30 Uhr und dauert zwei bis drei Stunden. Zu finden ist die VerseNIGHT auf AstroSams Streaming-Kanal, auf Mitchs Internetseite und direkt auf der Homepage der Versenight.

 


Mehr als 1200 Sounds und über 330 Befehle – diesen Umfang bietet EVA, die künstliche Intelligenz für jedes Schiff im Verse. „Eva“ ist eine Abkürzung für „Eingabe – Verarbeitung – Ausgabe“. Mit Hilfe des (kostenpflichtigen) Programms „Voice Attack“ lässt sich der All-Tag damit deutlich entspannen. Per Sprachbefehl lässt sich etwa die Landung einleiten oder lassen sich Täuschkörper auswerfen. Die Macher um Entwickler Mc Cloud 2K9 entwickeln das „Eva“-Profil dabei kontinuierlich weiter, passen es an neue Patches oder neue Spielinhalte von „Star Citizen“ an. Sogar ein extra Interface wurde programmiert, um mit „Eva“ künftig kinderleicht interagieren zu können. Das Profil selbst ist kostenlos. Weitere Informationen, Tutorials für Einstellungen und mehr findet Ihr auf Eva’s Homepage unter www.eva-psc.de

 


Wenn du dich als „Star Citizen“ und auf dieser Seite hier wohlfühlst, dann hast Du garantiert schon gemerkt, welche Kraft im Erzählen von guten Geschichten liegt. Geschichten haben uns Menschen schon seit Jahrtausenden dazu gedient, von anderen Menschen besser verstanden zu werden, den Wert einer Idee zu veranschaulichen oder in ihnen den Wunsch zu wecken, jetzt und hier die Welt zu verbessern. In unserer heutigen komplexen Businesswelt ist der Einsatz von wirksamen Geschichten deswegen eines der kraftvollsten und am meisten unterschätzten kommunikationsinstrumente. Egal ob du Geschäftsführer, Teamleiter, Projektmanager, Vertriebler oder Kundenberater bist – mit Kursen und Coachings zur Drei-Story-Methode von Martin Schlicht bringst du deine Kommunikation auf das nächste Level, wirst anders wahrgenommen und erreichst deine eigenen Ziele leichter. Schau vorbei und buche einen Termin für ein unverbindliches Vorgespräch: www.Business-Storytelling.net

 

…Du möchtest, dass Dein Projekt hier ebenfalls steht? Meld Dich auf auf unserem Discord-Kanal.

You cannot copy content of this page