Interview mit Titus Costigan

[Musik]

Ansagerin: Diese Ausgabe von  „Something every Tuesday“ bringt Ihnen mo.Trader, die vertrauenswürdigste und sicherste Art, Waren und Kredite zu tauschen. Ausgestattet mit den neuesten Sicherheitsmerkmalen, versicherter Kaution durch die Central Core Bank und erweiterten Versandoptionen ist mo.Trader die schnellste und einfachste Art etwas zu verschenken und zu tauschen, ganz bequem von Ihrem mobiGlas aus.  Und nun zurück zur Show und zu unserem Gastgeber, Esen Landari!

[Beifall]

Willkommen zurück. Noch immer bei mir ist Imperator-Kandidat Titus Costigan. Ich bin froh, dass Sie der erste Teil des Interviews nicht abgeschreckt hat.

Titus Costigan: Nicht im Geringsten. Ich genieße immer unsere Gespräche, Esen.

Das liegt daran, dass wir bisher nur wenige geführt haben. Fragen Sie einen meiner Freunde, und sie werden Ihnen sagen, dass ich eine Handvoll guter Geschichten und zwei solide Anekdoten in petto habe, aber das war es dann auch.

Titus Costigan: [Lacht ] Ich kenne einige Ihrer Freunde, und ich würde wetten, dass “langweilig” eines der letzten Worte wäre, mit denen sie Sie beschreiben würden.

Nur weil sie zuerst Wörter wie “fade” und “unerträglich” benutzen würden.

[Gelächter]

… nun, vor der Pause haben wir darüber gesprochen, was Sie in Ihren ersten 100 Tagen als Imperator erreichen möchten. Sie erwähnten die Deregulierung, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln, dass Sie die Zusammenarbeit mit Milizen erhöhen möchten, und Sie versprachen, dass Sie sich kein Haustier zulegen würden. Habe ich etwas verpasst?

Titus Costigan:  Ich könnte alle hundert Tage einen Tag nach dem anderen durchmachen, wenn Sie wollen?

[Gelächter]

Ja, das wäre toll. Was gibt’s zum Mittagessen an Tag 53?

Titus Costigan: Ein Imbiss. Dasselbe, jeden Tag. Zum Abendessen liebe ich es aufwändiger, aber in der Mitte des Arbeitstages neige ich dazu, es einfach zu halten.

Brennstoff für das Feuer.

Titus Costigan: Genau. Es geht darum, an jedem Tag so viel wie möglich zu erledigen. Ich hoffe, dass meine ersten 100 Tage als einige der produktivsten im ganzen Empire in die Geschichte eingehen werden. Ohne mich zu sehr in Einzelheiten zu verstricken, würde mein Hauptaugenmerk auf die Reduzierung von Verschwendung und die Maximierung der Erträge legen. Auch würde ich die Bürokratie zurückfahren. Meine Mobilisierungsinitiative der Miliz ist ein Beispiel aus jüngster Zeit dafür: sicherere Systeme für weniger Credits. Die Ausweitung der Initiative könnte dem Empire im nächsten Jahrzehnt viel sparen.

Ich habe in Vorbereitung darauf viele Ihrer Interviews gelesen und war ehrlich gesagt überrascht, dass Ihnen niemand die wichtigste Frage gestellt hat: Warum?

Titus Costigan: Die Prognosen, die wir zurückbekommen haben, waren sehr positiv.

Nein, warum wollen Sie Imperator werden?

Titus Costigan: Ja, Sie haben Recht, niemand fragt mich das wirklich.

Ich bin deshalb so neugierig, weil es oberflächlich betrachtet eine ziemlich schreckliche Arbeit zu sein scheint. Alle kritisieren dich immer, du bekommst die Schuld für alles Schlechte, und wenn mal etwas Gutes passiert, stehen die Leute um den Block Schlange, nur um zu sagen, dass es definitiv nicht wegen dir war. Warum wechseln Sie von einem erfolgreichen Unternehmen zu den stressigsten zehn Jahren Ihres Lebens?

Titus Costigan: Ich glaube, diese Frage wird nicht oft genug gestellt, denn man kann sich leicht davor drücken, indem man einfach sagt, dass man Menschen helfen will.

Und das ist nicht Ihr Ding?

[Lachen]

Titus Costigan:  Verstehen Sie mich nicht falsch, das ist es absolut, aber ich helfe den Menschen schon jetzt jeden Tag. Meine Stiftung “Better Together” bietet Millionen von Menschen alles, von der kostenlosen Tagesbetreuung und Verpflegung bis hin zur Erwachsenenbildung und Ausbildung am Arbeitsplatz. Ich bin der festen Überzeugung, dass der private Sektor und Einzelpersonen oft besser in der Lage sind, Menschen direkt zu helfen als die Regierung.

Wenn das Ihr Hauptziel ist, dann ist Imperator zu werden wahrscheinlich nicht der effektivste Weg, es zu erreichen. Wenn es also nicht der Hauptzweck des Imperator-Seins ist, Menschen zu helfen, was ist es dann?

Titus Costigan: Es gibt hier einen wichtigen Unterschied, den ich nicht aus den Augen verlieren möchte. Die Handlungen eines Imperators können durchaus Einzelpersonen helfen oder auch schaden, und diese Ergebnisse müssen bei jeder Entscheidung berücksichtigt werden. Aber was ich gelernt habe, ist, dass die wahre Macht eines Imperators seine Fähigkeit ist, Strukturreformen durchzuführen, die das Imperium für Generationen stärken können.

Zum Beispiel könnte ein Imperator eine Hungersnot in Fora durch einfache Umleitung von Nahrungsmitteln für den Notfall bewältigen, aber dieser Ansatz wäre teuer und würde nichts zur Lösung des Problems beitragen. Andererseits könnte ein Imperator besorgte Mitglieder aus dem öffentlichen und privaten Sektor zusammenbringen, um einen Hilfsplan zu koordinieren, der sofort Hilfe leistet, die Gebühren für Spediteure senkt, Lieferungen dorthin zu bringen, mehr Lebensmittelverarbeitungsfabriken im System baut, die Investitionen in die Forschung von dürreresistente Pflanzen erhöht und vieles mehr. In der Lage zu sein, diese Ebene der Veränderung zu koordinieren und zu bewirken, ist die wahre Macht der Position. Ich glaube, ein guter Imperator sollte nicht nur darüber nachdenken, wie er jetzt helfen kann, sondern auch darüber, wie er den Generationen, die nach ihm kommen werden, helfen kann.

[Beifall]

Sie haben meine Frage, warum Sie Imperator werden wollen, immer noch nicht beantwortet.

Titus Costigan: Um Menschen zu helfen, natürlich.

[Lachen]

Titus Costigan: Aber ehrlich gesagt, ich möchte Imperator werden, weil ich glaube, dass meine Erfahrung und mein Engagement dazu beitragen können, das Imperium in eine bessere Institution für alle zu verwandeln. Und wenn das wahr ist, dann habe ich die Verpflichtung, genau das zu versuchen.

Apropos Erfahrung: Sie stehen kurz davor, zum Imperator gewählt zu werden, und doch haben Sie noch nie ein öffentliches Amt bekleidet. Beunruhigt Sie das eigentlich manchmal?

Titus Costigan: Überhaupt nicht. Eine Sache, die ich aus der Beobachtung der Verwaltung meines Vaters gelernt habe, ist, dass Sie nichts wirklich darauf vorbereiten kann, Imperator zu werden. Kein Job im Universum lässt sich damit vergleichen, also macht es keinen Unterschied, ob ein Kandidat Erfahrung im öffentlichen Sektor hat und ein anderer nicht. Am ersten Tag der nächsten Regierung wird derjenige, der gewählt wurde, im Wesentlichen lernen, in seinem Amt Imperator zu sein.

Wie geht es übrigens Ihrem Vater? Haben Sie kürzlich mit ihm gesprochen?

Titus Costigan: Wir haben vor ein paar Tagen geplaudert. Ich wünschte, wir könnten öfter miteinander sprechen, aber da ich auf Wahlkampftour bin und er sich darauf konzentriert, vor dem Ende seiner Amtszeit einige wichtige Reformen einzuleiten, kann es schwierig sein, unsere Zeitpläne zu koordinieren.

Haben Sie beide nicht vor, sich am Imperator’s Day zu treffen?

Titus Costigan: Wir beide haben an diesem Tag Veranstaltungen geplant. Ich werde eine Kundgebung im Ellis-System auf Kampos abhalten, und mein Vater wird der Zeremonienmeister für die jährliche Imperator’s Day-Feier auf der Erde sein.

Es scheint mir nicht gerade fair zu sein, ihn an einem Tag arbeiten zu lassen, an dem er gefeiert wird. Sie sehen mich auch nicht am Esen-Tag arbeiten.

Titus Costigan: Wann ist denn der Esen-Tag?

Das sage ich Ihnen, wenn Sie Imperator werden…

[Gelächter]

Titus Costigan: Mein Vater liebt es, jedem zu erzählen, dass es beim Imperator-Tag nicht um ihn oder einen anderen bestimmten Imperator geht. Dass er dazu gedacht ist, den Moment zu feiern, in dem die Menschheit unter einer Regierung zusammenkam, um unsere Expansion in die Sterne zu unterstützen und eine bessere Zukunft für uns alle zu schaffen.

Früher nannte man ihn Ratstag, nicht wahr?

Titus Costigan: Das ist richtig. Ich bin beeindruckt, dass Sie sich daran erinnern.

Sehen Sie, ich kenne auch wichtige Dinge, neben all dem heißen, unangekündigten Klatsch über die Besetzung von Love Liner zum Beispiel.

Titus Costigan: Warten Sie… wissen Sie, was wirklich zwischen Dominico und Safa vorgefallen ist?

[Gelächter]

Ich werde Sie nach der Show informieren, aber zuerst muss ich fragen, warum Ihr Vater Sie nicht als Imperator befürwortet hat.

[Gemurmel]

Titus Costigan: Ich kann nicht für ihn sprechen, aber ich unterstütze voll und ganz seine Entscheidung, neutral zu bleiben und keinen Kandidaten bei dieser Wahl zu unterstützen. Als ich mich entschied zu kandidieren, wusste ich, dass ihn das in eine sehr ungewöhnliche Lage bringen würde, also habe ich ihm klar gemacht, dass ich seine Unterstützung weder erbitten noch erwarten würde. Und ich überließ es ihm, zu entscheiden, welcher Kurs der beste wäre.

Trotzdem muss es merkwürdig sein, in dieser kritischen Phase seines Lebens nicht die Unterstützung seines Vaters zu haben.

Titus Costigan: Wir beide sind ziemlich gut darin, uns abzuschotten, und keiner von uns hat zugelassen, dass das, was in unserem Berufsleben passiert, unsere persönliche Beziehung beeinflusst. Letzten Endes ist er in erster Linie mein Vater, und ich weiß, dass nichts an dieser Wahl daran etwas ändern wird.

Apropos Unterstützung: Sie kandidieren als Universalist, doch die Partei hat die andere Universalistin, die noch im Rennen ist, die Hohe Sekretärin Illyana Sharrad, offiziell unterstützt. Warum sind Sie bei einer Partei geblieben, die Sie nicht unterstützt?

Titus Costigan:: Ich würde nicht so weit gehen zu sagen, dass sie mich nicht unterstützen. Die Partei hat eine lange Tradition, einen Kandidaten zu unterstützen, in der Hoffnung, dass sich ihre Wähler um diese Wahl herum konsolidieren. Bei dieser Wahl haben sie beschlossen, den Generalsekretär Sharrad zu unterstützen, die eine unglaublich beeindruckende Kandidatin ist. Sicher, ich hätte mich auch über ihre Unterstützung gefreut, aber sie ist schon viel länger aktives Parteimitglied als ich, daher verstehe ich vollkommen, warum sie sie mir vorgezogen haben.

Ihre Befürwortung von Sharrad geschah vor Monaten und gab Ihnen und Ihrer Kampagne genügend Zeit, sich stattdessen als unabhängiger Kandidat neu zu definieren. Warum haben Sie das nicht getan?

Titus Costigan: Es fühlte sich unaufrichtig an. Ich bin ein registriertes Mitglied der Universal Party, und meine Kernüberzeugungen stimmen hauptsächlich mit ihren überein. Warum sollte ich es also verheimlichen? Vielleicht wäre es politisch vorteilhaft gewesen, aber ich bin, wer ich bin, und ich glaube, was ich glaube, und ich hielt es für das Beste, den Wählern gegenüber ehrlich zu sein, was meine Position betrifft.

Es war mir ein Vergnügen, Sie hier zu haben. Ich würde mich freuen, Sie wieder in der Show zu haben, ob Sie gewinnen oder nicht.

Titus Costigan: Hoffentlich, wenn ich gewinne, und nur, wenn Sie mir sagen, was wirklich hinter den Kulissen von Love Liner vor sich geht.

Abgemacht. Imperator-Kandidat Titus Costigan.

[Applaus]

Wir müssen eine kurze Werbepause einlegen, aber dann wird Starburst Collective zu uns stoßen, um ein Lied ihres neuen Albums zu spielen. Vertrauen Sie mir, das wollen Sie nicht verpassen.

.
You cannot copy content of this page