Interview Mira Ngo

Willkommen bei Kaizen, der Sendung, die Ihnen hilft, die Weichen für Ihre finanzielle Solvenz zu stellen. Ich bin Ihr Moderator, Aaron Schere. Wie versprochen, kommt heute die Imperator-Kandidatin Mira Ngo, eine Senatorin der Übergangsregierung von Terra, zu uns. Ihre Großmutter und ihr Vater, die beide aus einer politischen Dynastie stammen, vertraten Terra vor ihr im Senat. Ngo verbrachte einen bedeutenden Teil ihrer Kindheit auf der Erde, als ihr Vater Senator war, und als er in den Ruhestand ging, wählten die terranischen Wähler sie in seinen Sitz.

Seitdem hat sie sich als geschickte Gesetzgeberin, geschickte Politikerin und Fackelträgerin für die Modernisierung des Empires nach terranischem Vorbild ausgezeichnet. Auch wenn sich ihre Kampagne vielleicht nicht so sehr auf die Wirtschaft konzentriert wie  die von Titus Costigan oder Paul LeSalle, könnte das Versprechen von Kandidatin Ngo, die Hauptstadt der UEE von der Erde nach Terra zu verlegen, wohl den größten Einfluss auf die Wirtschaft haben. Senatorin Ngo hat sich bereit erklärt, während der gesamten heutigen Show bei uns zu sein. Jedes Segment wird sich auf ein anderes Thema konzentrieren, um uns die Möglichkeit zu geben, konkreter zu werden. Senatorin, danke, dass Sie sich zu uns gesellen. Wie geht es Ihnen?

Mira Ngo: Ich freue mich, hier zu sein.

Es waren ein paar interessante Wochen für Ihren Wahlkampf, da Sie sich über einen ziemlichen Anstieg Ihrer Werte bei einer Reihe von Umfragen im ganzen Empire freuen konnten.

Mira Ngo: Ja, ich würde gerne glauben, dass die Wähler darauf reagieren, wie ich vorhabe, meine Versprechen zu verwirklichen und die unverständlichen und abgestandenen Vorschläge der anderen Kandidaten abzulehnen.

Es ist eine ganz schöne Koalition, die Sie da aufbauen. Es sind fast zehn Punkte mehr als im vergangenen Monat.

Mira Ngo: Ich muss meinem Team danken, das geholfen hat, meinen Initiativen Kontext und Klarheit zu geben. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Wähler genau wissen, wo ich stehe und verstehen, wie ich meine Ziele zu erreichen gedenke. Es ist auch hilfreich, in Shows wie dieser aufzutreten, damit mehr Menschen die Möglichkeit haben, die Einzelheiten zu erfahren.

Ihre Botschaft hat viele inspiriert, darunter auch Kritiker, die Sie als einen “Single Issue”-Kandidaten bezeichnet haben, der die Machtbalance des Empires verändern will. Damit kommen wir zum ersten Thema des heutigen Abends und zum Eckpfeiler Ihrer Kampagne, nämlich der Verlegung der Hauptstadt der UEE von der Erde nach Terra. Das Gesetz zur Modernisierung der Regierung von 2793 war der erste Versuch des Senats, die Hauptstadt nach Terra zu verlegen. Er scheiterte bekanntlich mit nur drei Stimmen. Spätere Versuche, darunter einer, den Sie 2942 entwarfen, fanden weniger Unterstützung.

Mira Ngo: Der Gesetzesentwurf von ’42 schnitt besser ab, als alle erwartet hatten. Die positive Resonanz hat mich nicht nur dazu inspiriert, nun als Imperator zu kandidieren, sondern das Thema zum Mittelpunkt meiner Kampagne gemacht.

Angesichts des gegenwärtigen Krieges mit den Vanduul, der steigenden Kriminalitätsraten und des Baus von Synthworld, von der Sie versprechen, sie auch weiterhin vollständig zu finanzieren – warum ist dies die beste Nutzung der Ressourcen des Empires?

Mira Ngo: Es ist eine historische Chance für das gesamte Empire. Eine Chance, uns selbst neu zu erfinden und künftige Generationen zu inspirieren, das Gleiche zu tun. Evolution ist für Imperien ebenso wichtig wie für die Natur. Man muss den Sand der Zeit formen oder der Sand formt einen.

Sie haben ein umfangreiches Grundsatzpapier veröffentlicht, in dem genau erklärt wird, wie Sie ein solches Unterfangen angehen würden. Es ist ziemlich detailliert, scheint aber eine Projektion der Gesamtkosten zu vermeiden.

Mira Ngo: Der Vorschlag erklärt zunächst, dass ein so massives und wichtiges Projekt nicht nur in Zusammenarbeit mit dem Senat, sondern auch unter Einbeziehung der lokalen Regierungen durchgeführt werden muss. Wir haben unser Bestes getan, um verschiedene Aspekte des Umzugs vorzustellen und für jede einzelne eine Budgetschätzung zu erstellen, aber bei so vielen Variablen, die sich auf die Kosten auswirken könnten, zum Beispiel ob der Umzug drei oder fünf Jahre dauert, erschien es uns irreführend, sich auf eine einzige Zahl festzulegen.

Warum nicht eine mögliche Bandbreite angeben?

Mira Ngo: Wir hatten die Sorge, dass man sich auf die höchste Zahl festlegen würde, so dass der Sinn für Größenordnungen verloren geht.

Nun, eines ist sicher, es ist ein unglaublich teurer Vorschlag, aber einer, von dem Sie behaupten, dass er wirtschaftlich vorteilhaft sein wird.

Mira Ngo: Der Bau neuer Regierungseinrichtungen in Terra wird eine beträchtliche Anzahl von Arbeitsplätzen schaffen und eine Wohltat für Spediteure sein, die Ressourcen liefern oder lebenswichtige Ausrüstung von der Erde transportieren. Aber der wirtschaftliche Nutzen ist nicht auf Terra beschränkt. Die Verlagerung der Hauptstadt von der Erde ermöglicht es uns auch, neue Maßnahmen zur Erhaltung unserer Heimatwelt einzuleiten. Viele der historischen Gebäude des Planeten könnten in Museen umgewandelt werden, um unschätzbare Artefakte auszustellen und zukünftigen Generationen unsere Ursprünge und die weitere Expansion zu den Sternen zu vermitteln.

Das ist eine wunderbare Idee, aber lassen Sie uns einen Schritt zurücktreten und uns mit dem dringendsten Anliegen befassen, das ich von den Gegnern Ihres Plans höre. Sowohl aus politischer als auch aus wirtschaftlicher Sicht hätte dieser Schritt unglaubliche Vorteile für Terra und schwerwiegende Nachteile für die Erde.

Mira Ngo: Sehen Sie, dies ist ein umfassender Plan zur Modernisierung der Regierung zum Wohle des gesamten Empires. Es geht nicht darum, ein System zu schwächen und ein anderes zu begünstigen. Die Debatte engt die Auseinandersetzung Erde gegen Terra nur so ein, dass die Wähler schließlich das Gefühl haben, sich für eine Seite entscheiden zu müssen. Das ist hier nicht das Ziel. Es geht um die Entscheidung, welche Art von Empire wir künftigen Generationen hinterlassen wollen.

Und die von Ihnen vorgeschlagene Modernisierung muss auf Terra stattfinden? Kann sie nicht auch  auf der Erde durchgeführt werden?

Mira Ngo: Einige Aspekte, aber nicht alle.

Was speziell kann auf der Erde nicht getan werden?

Mira Ngo: Nun, ein wichtiger Aspekt, den ich noch nicht angesprochen habe, ist die Symbolik des Umzugs. Der Umzug signalisiert unseren beiden außerirdischen Verbündeten, dass wir unsere Vergangenheit ehren und bewahren, aber dennoch von ihr wegkommen können.

Und warum ist der Umzug von der Erde eine so wichtige Botschaft, die es zu senden gilt?

Mira Ngo: Weil sie anerkennt, wie weit dieses Empire mittlerweile gekommen ist. Die Erde ist und wird immer der wichtigste Planet in der UEE sein. Wir müssen sie um jeden Preis erhalten, und dieser Vorschlag hilft uns, genau das zu tun. Aber wir müssen auch zugeben, dass sich dieses Empire zu faszinierenden neuen Horizonten ausgedehnt hat. Die neue Heimat der Menschheit ist das weitere Universum, und kein anderer Ort symbolisiert diese aufregende Entwicklung besser als Terra.

Ich möchte Sie zu einer Geschichte befragen, die vor einigen Tagen bekannt geworden ist. Sie begann letzten Oktober, als Ihr Haus in Terra während des Bürgertags ausgeraubt wurde.

 Mira Ngo: Ja, das geschah, während ich meine Kandidatur für das Amt des Imperators ankündigte. Es war eine beängstigende Situation für meine gesamte Familie, eine Situation, von der ich hoffte, sie würde hinter uns liegen.

Mein Mitgefühl für Sie und Ihre Familie.

Mira Ngo: Ich danke Ihnen. Ich wünsche meinen Gegnern und ihren Mitarbeitern, dass sie meiner Familie die gleiche Höflichkeit erweisen.

…heute aber veröffentlichte „ New United“ eine Untersuchung über einige Finanzunterlagen, die ihnen anonym zugesandt wurden. Sie enthüllten, dass Sie im letzten Jahr stark in  Bauvorhaben in Terra  investiert haben.

Mira Ngo: Wie ich bereits sagte, habe ich seit meiner Wahl in den Senat stets meine finanziellen und politischen Angelegenheiten getrennt gehalten.

Die Geschichte stellt dies fest, aber aus den Aufzeichnungen geht auch hervor, dass Ihr Ehepartner Ihren Finanzberater an oder in den Tagen vor mehreren dieser Transaktionen angesprochen hat.

Mira Ngo: In den Tagen davor? Was umfasst das? Drei oder vier Tage? Zehn Tage?

Ich glaube nicht, dass sie das spezifiziert haben.

Mira Ngo: Wenn Johari also irgendwann in der Woche vor einer dieser Transaktionen mit unserem Berater gesprochen hat, könnte sie möglicherweise in diese Kategorie fallen?

Ich weiß nicht, welche Kriterien sie verwendet haben. Aber ich bin trotzdem an Ihrer Antwort interessiert.

Mira Ngo: Es gibt nichts zu antworten, denn es gibt es nichts, außer der Tatsache, dass der Raubüberfall auf das Haus meiner Familie in Wirklichkeit ein Versuch war, private Informationen zu stehlen, um sie als politische Munition zu verwenden. Sagt der Artikel, in welche anderen Unternehmen ich noch investiert bin?

 Ich glaube, er konzentriert sich nur auf die Bauangelegenheiten, aber ich muss sagen, wenn man bedenkt, was Sie und Ihre Familie in der letzten Zeit alles durchgemacht haben, ist es gut zu sehen, dass Sie einen Sinn für Humor behalten haben.

Mira Ngo: Für den Imperator zu kandidieren ist eben nichts für die Dünnhäutigen, das ist sicher.

Wir müssen eine kurze Werbepause einlegen. Wenn wir zurückkehren, werden Kandidat Ngo und ich unser Gespräch auf die Sicherheit des Imperiums verlagern. Wir werden ihre vorgeschlagenen Strafrechtsreformen und ihre Strategie für den Umgang mit dem Vanduul-Krieg diskutieren.  Das und mehr, wenn der Kaizen zurückkehrt.

.
You cannot copy content of this page